Gesunder Tee – wie bestimmte Teesorten den Körper unterstützen können

AdobeStock_81224635-min

Tee trinken ist gesund! Das ist doch mal ein Statement – und es enthält einige Wahrheiten! Viele Tees haben eine kurierende oder gesundheitsfördernde Wirkung, die aus ihren Inhaltsstoffen entspringen. Sie enthalten Stoffe, wie Flavonoide oder ätherische Öle, die den Körper bei Beschwerden beruhigen und eine positive Wirkung haben können. Eine Wunderwaffe gegen Bauchschmerzen oder ein täglicher Morgentee für die Gesundheit, Tee hat einiges zu bieten. Es gibt aber bestimmte Teesorten, die gesünder sind als andere, welche das sind und warum das so ist erfährst du hier.

Tee als traditionelles Gesundheitsmittel

Seinen Ursprung besitzt der Tee im weit entfernten China, dort wurde er schon vor 5000 Jahren entdeckt und getrunken. Damals wurde der Tee von buddhistischen Mönchen als Gesundheitselixier getrunken, die Mönche schwuren auf seine Wirkung, er half ihnen bei der Meditation und versprach ihnen ein langes Leben. Somit war der Tee damals schon als Heilgetränk im Einsatz. Dies führte sich dann fort, als der Tee zur Inselnation Japan kam und hier auch in Teetraditionen untergebracht wurde. Als sich der Tee immer weiter in der Welt verbreitete, nutzte man auch andere regionale Heilkräuter und Früchte für heiße Aufgüsse. Auf der ganzen Erdkugel wurde Tee als Heilmittel genutzt. Oft wurden bestimmte Mischungen als besonders wirksame Tees gegen Beschwerden eingesetzt, die teilweise heute noch existieren.

Welche Teesorten sind gesund und warum?

Wie bereits angesprochen, gibt es unter den verschiedenen Teesorten versteckte kleine Helden! Sie können den Körper bei Krankheiten unterstützen oder bieten einfach wahnsinnig viele gesunde Inhaltsstoffe. Diese heilsamen Wundertees kannst du im Anschluss nachlesen.

Wunder der Teepflanze

Die Teesorten mit den meisten Heilstoffen und Vorteilen sind die „echten“ Tees der Camellia sinensis oder auch der Teepflanze. Von dieser Pflanze entstammen die Hauptteesorten, die häufig mit anderen Pflanzen im Teebeutel gemischt werden. Sie enthalten jedoch Koffein, was man beachten sollte bei Portionierungen und Empfindlichkeiten, auch gerade bei kleinen Kindern. Trotzdem sind sie sehr wirksam im Kampf gegen Beschwerden. Diese Sorten werden nun mit ihren wundersamen Wirkungen vorgestellt.

  • Schwarzer Tee
  • Der Klassiker unter allen Teesorten ist schwarzer Tee, ob Darjeeling, Earl Grey oder Assam. Alle Sorten dieses Tees sind sehr gesund und, je nach persönlicher Präferenz, lieblich im Geschmack! Was macht den Tee jedoch so gesund? Die Antwort sind die tollen Inhaltsstoffe, darunter Koffein, das die Konzentration steigern kann oder die verschiedenen Gerbstoffe, die den Blutdruck und den Cholesterinspiegel senken können. Auch wirken diese Gerbstoffe antibakteriell und können sich positiv auf den Körper auswirken. Aufpassen sollte man hier nur bei Migräne oder bestimmten Medikamenten, da das Koffein sich manchmal nicht mit diesen Dingen verträgt. Wenn du jetzt interessiert bist, dann such dir deinen liebsten schwarzen Tee aus und lass dich von der Köstlichkeit verzaubern!

  • Grüner Tee
  • Einer der wohl gesündesten Getränke der Welt ist Grüntee! Das liegt daran, dass er die perfekte Kombination aus sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien bildet. In grünem Tee sind Catechine enthalten - Pflanzenstoffe, die ein extrem hohes antioxidatives Potenzial aufweisen. Diese Antioxidantien sind wichtig, um den Körper vor feindlichen freien Radikalen zu schützen. So kann grüner Tee sogar bei Übergewicht und Diabetes helfen. Dabei macht er auch noch eine richtig gute Figur im Geschmack. Psst..Geheimtipp: Probier doch mal unseren Glorious Green Tea, um mit Grüntee zu starten!

  • Matcha Tee
  • Matcha Tee ist dem grünen Tee am ähnlichsten in der Herstellung. Der Unterschied liegt darin, dass bei der Herstellung die Teeblätter der Camellia sinensis beschattet werden, damit sie mehr Chlorophyll herstellen und somit grüner werden, als die Blätter bei anderen Teesorten. Diese Blätter werden dann gemahlen, eine Machart, die bei keinem anderen Tee üblich ist. Somit entsteht loses Pulver, das mit einem kleinen Besen in Wasser gerührt wird. Der Matcha ist übrigens ein Überbleibsel der asiatischen Teekultur, bei der man Tee oft einfach zermahlte. Ähnlich wie im Grüntee stecken im Matcha Tee viele Catechine. Das wirkungsvollste Catechin ist Epigallocatechingallat (EGCG). Durch diese Catechine steckt der Tee voller wertvoller Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen, gegen Entzündungen wirken und für gesunde Arterien sorgen können.

  • Weißer Tee
  • Auch der weiße Tee stammt von der Teepflanze. Jedoch wird er weder erhitzt noch fermentiert, was den Tee so „weiß“ oder durchsichtig erscheinen lässt. Auch weißer Tee ist extrem gesund, denn er enthält nicht nur viele Vitamine, sondern tatsächlich sogar dreimal so viel Catechine, wie grüner Tee. Die Menge im grünen Tee ist schon sehr gesund, doch der weiße Tee übertrifft alle Erwartungen! Ebenso gut zu wissen: Stoffe, wie Eisen, Calcium, Kalium, Fluorid, Natrium und Zink enthält der Tee auch, allesamt aufbauende und körperwichtige Verbindungen.

  • Oolong
  • Der letzte Tee im Bunde ist der Oolong Tee, in diesem sind besonders viele sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die antioxidativ wirken. Er ist vermutlich unbekannter als die restlichen Sorten, jedoch nicht unbedeutender! Durch die antioxidative Bindung der Radikale, soll der Oolong Tee auch Alterungsprozesse verlangsamen und das Immunsystem stärken können.

Kräutertees

Zum Thema der gesunden Teesorten, darf natürlich auch der Kräutertee nicht fehlen! Verschiedene Heilkräuter wurden früher häufig gegen viele Beschwerden eingesetzt und finden sich auch heute noch als Hausmittel oder in der Naturheilkunde. Gerade als Tees sind einige Heilkräuter sehr bekannt, darunter Kamille, Fenchel oder Pfefferminze. Ihnen werden häufig gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt, die auch bei beschwerdefreien Menschen einsetzen können.

  • Kamillentee
  • Die Kamille wird der Bezeichnung Heilpflanze wirklich gerecht! Die Kamille ist nicht nur im Tee vertreten, auch als Inhaltsstoff in Cremes oder als Öl ist die Heilpflanze wirksam. Als pflanzliche Arznei wird Kamillentee häufig gegen vielerlei Beschwerden eingesetzt. Der Grund für die heilsamen Kräfte der Pflanze sind hauptsächlich die enthaltenen ätherischen Öle, Flavonoide und Cumarine. Diese wirken antibakteriell und krampflösend, sie schwächen entzündungsfördernde Stoffe und können das Wachstum von Bakterien hemmen. Auch hilft eine Inhalation bei Erkältung oder Tee gegen Bauchschmerzen oder Blähungen. So kann die Kamille auch bei Hautproblemen helfen und sorgt für ein gesunden Magen-Darm-Trakt.

  • Pfefferminztee
  • Ob heiß oder kalt – die Pfefferminze ist ein Getränke-Allrounder, der zu fast allem passt. Erfrischung gefällig? Wie wäre es mit einem Cocktail mit frischer Minze! Das go-to Getränk, wenn es um Erkältungen geht? Pfefferminztee! Die Heilkraft der Pfefferminze steckt in den Blättern: Neben unter anderem Gerb- und Bitterstoffen sowie Flavonoiden ist das ätherische Öl der wohl wichtigste Bestandteil. Das darin enthaltene Menthol verleiht dem Kraut nicht nur seinen leicht pfeffrigen Geschmack, es wirkt zugleich antibakteriell, antiviral, beruhigend, kühlend, krampflösend und schmerzlindernd. Darüber hinaus regt Pfefferminze die Verdauung und den Gallenfluss an und ist auf jeden Fall sehr gesund!

Andere Tees

  • Ingwertee
  • Ob in Speisen der asiatischen Küche, als Heilpflanze der fernöstlichen Medizin oder als Trend-Shot, Ingwer ist omnipräsent und das auch zurecht! Die Ingwerwurzel ist ein wahres Multitalent, nicht nur erfrischend scharf, sondern auch super gesund. Die kleine Knolle wird aber auch gerne als Tee getrunken oder ist oft Bestandteil vieler Teemischungen, wie beispielsweise Zitrone-Ingwer oder Ingwer-Zitronengras. Ingwertee wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und wärmend. Daher ist er der optimale Begleiter sobald sich eine Erkältung ankündigt oder schon eingetreten ist. Aber auch generell ist Ingwer extrem gesund, denn die enthaltenen Scharfstoffe, das Eisen, Kalium und Kalzium, die Vitamine und die ätherischen Öle sorgen für ein aufgepäppeltes Immunsystem. Der Tee kurbelt die Verdauung an und hilft auch bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Diese kleine Wurzel zeigt wirklich wahre Größe, wenn es um die Gesundheit geht! Wenn du jetzt Lust auf einen Ingwertee bekommen hast, kannst du auch mal einen Blick auf unseren Superstar Lemon & Ginger Infusion werfen, der natürlich 100% Bio ist und dir garantiert Power gibt!

  • Brennnesseltee
  • Was auf den ersten Blick wie brennendes Unkraut wirkt, ist tatsächlich im getrockneten Zustand extrem gesund und kann gegen vielerlei Beschwerden helfen. Als wichtige Heilpflanze besitzt die Brennnessel entgiftende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Stoffe, die auch bei Blasenentzündungen helfen können. Er enthält zahlreiche wichtige Mineralien wie Eisen und Kalzium, eine große Dosis Vitamin C sowie Gerbstoffe, Eiweiße und ungesättigte Fettsäuren. Das Zusammenspiel dieser Stoffe kann somit für eine gesundheitsfördernde Wirkung sorgen und kann ohne Bedenken als Tee getrunken werden.

Auf was solltest du achten

Auch wenn diese Tees gesundheitsfördernd sind, sollte man nicht zu viel davon trinken. Gerade bei Heilpflanzen gibt es Grenzen, da die positive Wirkung bei zu großen Mengen zu negativer umschlagen könnte. Ein guter Grundsatz ist sowieso immer: Trinken in Maßen und nicht in Massen.

Die Teesorten der Teepflanze enthalten Teein bzw. Koffein. Es ist bekannt, dass dieser Stoff, wie im Kaffee auch munter und wach machen können. Für einen guten Start in dem Tag also gut geeignet, jedoch nicht so angenehm, wenn man nachts schlafen möchte. Deswegen solltest du koffeinhaltigen Tee nicht kurz vor dem Schlafen gehen trinken. Andere beruhigende Tees können dir aber auch beim Einschlafen helfen.

Auch sollte man den Tee nicht zu lange aber auch nicht zu kurz ziehen lassen. Auf Teebeuteln steht meist die perfekte Ziehzeit, daran kann man sich auf jeden Fall halten. Sonst kann es passieren, dass nicht alle gesunden Stoffe an das Wasser abgegeben werden oder eben zu viele davon.

Oft enthalten Teebeutel im Discounter Schadstoffe oder verfälschte Produkte. Deshalb sollte man bei Tees auf Bio-Qualität achten. Wir bei Cupper stehen fest dahinter, dass Tee bio und Fairtrade sein sollte und achten stets auf natürliche Produkte.

Wenn du jetzt Lust auf Tee bekommen hast, schau doch mal bei Cupper vorbei und probiere den Glorious Green Tee oder unseren Lovely Liquorice & Mint Infusion. Ganz viele weitere Bio-Tees findest du auch bei Cupper Teas!

Da Tee nun wirklich gesundheitsfördernd ist, kann man nur empfehlen täglich eine Tasse zu trinken. Auch als Abwechslung zu Kaffee kannst du mal Tee ausprobieren! Have Fun!